Places - Bars & Restaurants

Pancakes zum Frühstück, Dumplings zum Lunch und das 5-Gänge-Menü am Abend. Doch wer die Wahl hat, hat die Qual. Oder? Im dichten Food-Dschungel erkunden wir regelmäßig die neuesten Lokale und berichten über kulinarische Highlights. Nachzulesen in unserer Artikelserie „Zu Tisch …“. Cheers und Guten Appetit!

Made in China

Made in China

BERLIN / In den Farben des Lebens, der Hoffnung und der Frische eingetaucht, bietet das neue Dim-Sum-Restaurant „Made in China“ unzählige „Köstlichkeiten, die das Herz erwärmen“. Zwischen Rosa-Luxemburg-Platz und Senefelder Platz gelegen, erweckt Powerlady Xiaofen Fan ihr drittes kulinarisches Abenteuer in der Hauptstadt mit raffinierten Dumplings, erfrischenden Drinks und herzlicher Gastlichkeit. Chinesische Traditionsgerichte modern inszeniert, lassen Klassiker wie Xiao Long Bao, oder Rindfleischgerichte im Zhejiang Stil zu absoluten Highlights der Speisekarte werden … und nicht nur die!

Zu Tisch im Baldon

Baldon

Während das legendäre Stattbad im Berliner Wedding nach Abriss nun noch Geschichte, bzw. schon eine Legende ist, zeigt sich der LOBE Block als eine neue Perle im ab und an belächelten Wedding. Ob der Bezirk kommt oder geht, müssen wir nicht besprechen, klar ist, dass mit dem Baldon der Kiez um ein Juwel reicher ist. Das Baldon ist Kantine, Restaurant, Bar und Raum für zeitgenössische Kunst zugleich. Das Restaurant befindet sich in der Böttgerstraße 16 unweit vom Bahnhof Gesundbrunnen inmitten des brutalistisch anmutenden Lobe-Blocks direkt am Humboldthain.

The Greens web (39 von 96).jpg

The Greens

Werbung | Eine restaurierte Espressomaschine, die Wandvertäfelung aus Berliner Haushalten und überall die verschiedensten Grünpflanzen prägen den ersten Eindruck, wenn man das Berliner Café „The Greens“ betritt. Für unsere Plantstory-Serie mit Pflanzenfreude.de verschlägt es uns dieses Mal auf das Hinterhofgelände der Alten Münze, nähe Alexanderplatz. Dort befindet sich das Kleinod mit eigener Gartenwirtschaft, dem Münzgarten, und großzügigen Sitzgelegenheiten vor dem Eingang. Saisonal angepasste Köstlichkeiten verwöhnen die Gäste und nebenbei erfährt man Allerhand über die Natur, ob in Künstler- oder Manufaktur-Workshops.


21gramm

21gramm

Werbung | Verlinkung Ein Lokal in einem Friedhofshaus direkt neben einem Friedhof zu eröffnen und das mitten an der Leinestraße im tiefsten Neukölln ist schon außergewöhnlich. Besonders ist nicht nur euer wunderschöner Hof, sondern auch der stilechte Ausbau eurer sogenannten Frühstückskapelle. Wer steckt hinter dem Lokal?

Feiner Hubert

Feiner Hubert - geschlossen-

Werbung | Der Wecker klingelt und schlaftrunken versuchen wir durch blindtasten das nervige Ding auszustellen. Gelingt nicht immer! Dennoch zaubert der Weckton uns jedes Mal ein Lächeln ins Gesicht, denn die schönste Mahlzeit des Tages naht. Für viele unserer Leser längst kein Geheimnis mehr: wir lieben ein entspanntes, ausgiebiges Frühstück. Breakfast, Brunch, oder Brinner lassen unsere Augen sofort aufleuchten. … und große Ohren bekommen wir, wenn Freunde von neuen Frühstücksangeboten schwärmen. 

Lok+6+-+Am+Lokdepot+6,+10965+Berlin.jpeg

Lok6

Werbung | Verlinkung Wer ab und an zwischen Schöneberg und Kreuzberg verkehrt, kennt es: das LokDepot. Das rostrote Wohngebäude fällt auf und polarisiert. Wir finden es klasse und nun umso mehr, da in dessen Erdgeschoss kürzlich ein wunderbares Restaurant Einzug gefunden hat.


Basalt+(47+von+97).jpg

Basalt Bar

Werbung | Im Berliner Großstadtdschungel verführt das Basalt mit einem einzigartigen Pflanzenkonzept und den außergewöhnlichsten Barkreationen. Wir haben die Macher Matthias und Kieran für Pflanzenfreude vor Ort im Wedding getroffen, um alles über ihre grüne Leidenschaft und der Idee zu dieser unverwechselbaren #botanicalthemed Bar zu erfahren. 

Nihombashi+Berlin.jpeg

Nihombashi

Werbung | Verlinkung Der Weinbergsweg in Berlins Mitte ist um einen kulinarischen Hotspot reicher; jüngst hat hier das japanische Restaurant „Nihombashi - Sushi Sticks & Sake" seine Pforten geöffnet. Mit interessanten Interpretationen der japanischen Küche, qualitativ hochwertigen Zutaten und sehenswertem Interior sorgt es für frischen Wind in der Berliner Gastro-Landschaft. 

It's+Brinner-Time!+Benedict+Berlin!-1.jpeg

Benedict

Werbung | Oh yeah! Berlin City West ist so was von zurück! Das soll natürlich nicht heißen, dass es rund um den Ku’damm, Breitscheidplatz und Tauentziehen jemals so richtig ruhig geworden ist, aber seit ein paar Jahren tut sich hier mächtig was. Da verlassen selbst Menschen aus Kreuzkölln und wir aus dem Wedding unser gewohntes Umfeld, um sich im Westen der Stadt zu einem besonderen Brinner (Mix aus Breakfast|Brunch|Dinner) zu treffen. Wir waren zu Gast im Benedict!