herz und blut

View Original

Zu Besuch bei Saskia Bauermeister

Pflanzen-Homestory No1: A CASA SASKIA

Wir unschwer zu erkennen ist, lieben wir Zimmerpflanzen! Umso schöner ist es zu sehen, dass so viele andere Menschen diese Leidenschaft teilen. Interessanterweise waren Zimmerpflanzen aus der ganzen Welt zunächst nur den Schönen und Reichen, vor allem im Viktorianischen England, vorenthalten. Hier wurden Zierpflanzen und Orchideensorten in Orangerien und später in sogenannten Ganzglas-Häusern gezüchtet. In Deutschland zogen die Zierpflanzen samt Volieren in der Biedermeierzeit endgültig ein. Einen Durchbruch erlang die Zimmerpflanze mit der Zentralheizung, mit deren Hilfe die perfekten Temperaturen geschaffen werden konnten. Perfekt zur Hygge-Bewegung zog der Pflanzentrend nun bemerkbar seit ein paar Jahren wieder in unser Zuhause. Umso mehr beschäftigen wir uns zunehmend mit kleinen Ablegern, Gießmethoden bis hin zur einfachen Frage, welche Zimmerpflanzen es überhaupt in unseren vier Wänden gut haben. In Kooperation mit Pflanzenfreude schauen wir uns nun bei guten Bekannten daheim um. Zum Auftakt waren wir in der Berliner Altbauwohnung von Saskia Bauermeister von Oh Hedwig für eine Homestory zu Gast. Sie wohnt gemeinsam mit ihrem Freund sowie den zwei Katzen Woody und Lars im quirligen Friedrichshain.

HuB: Liebe Saskia, du bist als Fotografin sehr viel unterwegs, aus Erfahrung wissen wir, dass das nach Hause kommen dann am schönsten ist. Was ist dir an deinen eigenen vier Wänden besonders wichtig? Worauf legst du Zuhause viel wert?

Saskia: Ganz besonders wichtig für mich ist Gemütlichkeit. Wenn ich nach Hause komme, schalte ich sofort die Lichterkette an, trinke einen warmen Tee und falle wohlig aufs Sofa. Genauso wichtig ist es mir, dass Leben in der Wohnung steckt. Wir besitzen viele alte Möbel, ein Traum wäre es für mich, wenn die Wohnung irgendwann komplett aus alten Sachen bestehen würde. Ich habe gemerkt, dass die neuen Dinge, die ich kaufe irgendwann an Wertschätzung verlieren und eher mal aussortiert werden als etwas Altes, wie zum Beispiel unser alter Küchentisch, der von der Uroma meiner Freundin stammt oder unsere Standuhr, die ich vor neun Jahren auf einem Flohmarkt in Magdeburg kaufte. Ich habe bis heute noch nicht einmal daran gedacht diese Dinge auszusortieren, weil ich so viele Geschichten damit verbinde.

HuB: Urban Jungle gehört ja schon zum Lifestyle. Bei dir ist es auch schön grün! Was muss in puncto Zimmerpflanzenauswahl beachtet werden, vor allem wenn man Katzen daheim hat?

Saskia: Bei uns ist es noch nicht so lange so grün, ich rettete vor zwei Jahren eine Monstera von der Straße und stellte sie in unser Wohnzimmer. Davor besaßen wir keine einzige Pflanze. Als wir dann vor einem Jahr Woody und Lars zu uns holten, zog die für Katzen giftige Monstera in unser Schlafzimmer. Ein paar Wochen später bekam sie sechs neue Blätter und es machte mir Spaß, dabei zu zusehen, wie sie wächst und immer schöner wird. Nachdem ich mich belesen hatte, welche Pflanzen für Katzen unbedenklich sind, zogen immer mehr bei uns ein. Die perfekten Pflanzen für Katzen sind zum Beispiel die Schusterpalme und der Geldbaum, die sind ungiftig. Wenn man trotzdem nicht auf seine Monstera oder einen Gummibaum verzichten möchte so wie ich, stellt man einfach Katzengras daneben. Die Katzen interessieren sich dann viel mehr dafür.

HuB: Von Monsteramonday bis hin zu den Kakteenlovern gibt es pflanzentechnisch ja einiges. Welche Zimmerpflanzen sind deine liebsten?

Saskia: Ich mag den dreieckigen Glücksklee und die Pilea sehr gern. Ich hoffe ja, dass irgendwann der Elefantenfuß wieder den Weg in mein Wohnzimmer findet. Das war nämlich meine allererste Pflanze, die ich in mein damaliges Kinderzimmer stellen durfte.

HuB: Du bist viel auf Events und Hochzeiten unterwegs, da bekommst du bestimmt dekomäßig einiges zu sehen. Gibt es bestimmt (grüne) Trends, die wir auf keinen Fall verpassen dürfen?

Saskia: Auf der letzten Hochzeit hatte meine Braut ein paar Farne im Brautstrauß. Ich fand diesen Bruch zu den Schnittblumen wahnsinnig interessant und kann mir vorstellen, dass es sicher bald Brautsträuße aus Zimmerpflanzen gibt. In den letzten Jahren hat man damit ja schon experimentiert, Sukkulenten mit in den Strauß einzubauen. Ich glaube das wird jetzt noch viel aufregender.

HuB: „My Home is my Castle“ heißt es ja so schön, aber natürlich gibt es in Berlin auch viel zu entdecken, hast du ein (grünen) Lieblingsort in deinem Kiez?

Saskia: Ich mag den Holzmarkt 25 so gern. Das ist eine Bar direkt an der Spree in Berlin Friedrichshain. Ich war das letzte Mal im September dort und trank ein Bierchen zwischen Kräutern und Sonnenblumen. Wenn es dunkel wird, setzt man sich einfach ans Lagerfeuer und genießt das Meer aus Lichterketten.

Hier findet ihr mehr von Saskia Bauermeister: Website // Instagram // Facebook

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Pflanzenfreude.de entstanden.