What´s new?

Die Begierlichkeit des Neuen und des Unbekannten sind wohl die treibenden Kräfte in der Liebe, im Leben und ja auch im Konsumverhalten. Diese Tatsache lässt sich beinahe in allen möglichen Lebenssituationen belegen. Da auch wir das Neue in all seinen Facetten lieben und auch stets auf der Suche nach eben dem Selbigen sind, haben wir beschlossen daraus eine neue Serie auf Herz&Blut zu machen. ´What´s new?´ fragen wir ganz neugierig bei den Design-Schmieden unseres Vertrauens nach.

Woud Spiegel Verde
Spiegel Verde

Spiegel VERDE von WOUD

Wir starten in die Rubrik mit einem Spiegel, der viel mehr ist als das, nämlich gleichzeitig auch Regal, Garderobe und stummer Diener. Die Dänische Designerin Rilke Frost hat den Spiegel Verde für das Label WOUD designt und sich dabei stark am Urban Jungle Trend orientiert. Das Regal hinter dem Spiegel bietet Raum für Pflanzen, die den Spiegel und dessen Bild beeinflussen können, so die Idee der Designerin. Alles in allem ist dieser minimalistische Spiegel mit seinen geometrischen Formen aus schwarz beschichteten Metall ein richtige Alleskönner und ein Hingucker nicht nur für kleine Wohnungen. 

Durchmesser 60 cm & Höhe 85 cm / Preis 399 Euro

Johanenlies Konsole
Konsole Johanenlies
Johanenlies

Konsole THORN von Johanenlies

Minimalistische Linienführung trifft auf zarte Beerentöne, we like. Die Berliner von Johanenlies haben ein weiteres filigranes und puristisches Stück in ihrem Repertoire. Die Konsole THORN ist aus einem pulverbeschichteten Metallgestell und einer Bauholzplatte und macht sich fantastisch als Flurdiener.  Die integrierte Schublade bietet eine praktische Verstaumöglichkeit für alles, was im Flur so herumschwirrt. Wie alle JOHANENLIES Produkte wird auch THORN in Zusammenarbeit mit regionalen Produzenten unter umweltfreundlichen Bedingungen gefertigt und ist auf Wunsch auch in anderen Farben erhältlich.

ab 595 Euro

Marius
Gabin von Harto
Gabin von Harto

Marius und Gabin von Hartô

Unsere Lieblingsfranzosen von Hartô starten ebenfalls mit einigen Neuheiten in den Sommer. Bei der Hochkommode (oben) handelt es sich um eine Erweiterung, der bestehenden Linie Marius, bei der eine Kommode schöner als die andere ist. Verarbeitung, Design und Farben - für uns stimmt hier einfach alles. So sehr wie wir Kommoden lieben, sind wir auch für immer und ewig den Sideboards verfallen. Auch hier gibt es bei Hartô was Neues und zwar das Sideboard Gabin, welches perforiertes Metall mit schlichten Holz verbindet. 

Marius ab 1.390 Euro und Gabin ab 990 Euro